Darstellende Künste

Japan bietet eine Vielzahl weltberühmter traditioneller Bühnenkünste. Auf prächtigen Bühnen werden Kabuki-Dramen aufgeführt, die den Japanern zu Herzen gehen.
Das von der UNESCO zum Weltkulturgut erklärte Noh-Theater schafft eine Welt hochstilisierter „geheimnisvoller Anmut“, die nur schwer in Wort oder Form zu fassen ist.
Das Bunraku-Puppentheater, bei dem von Shamisen-Musik begleitete Balladen (Joruri) aufgeführt werden, stellt den Konflikt der traditionellen gesellschaftlichen Ethik mit den tatsächlichen Gefühlen der Menschen wie Liebe und Hass auf wunderbare Weise dar.

Die Teezeremonie (Chanoyu) und auch die Kunst des Blumensteckens (Ikebana) zielen nicht einfach auf die Verbesserung der Kunstfertigkeit. Man misst ihnen großen Wert zu als „Weg“, der, wie auch das Haiku, „Wabi und Sabi“, d. h. eine zwar geregelte, doch verfeinerte stille Schönheit verfolgt. An zahlreichen Einrichtungen können Sie traditionelle Kultur wie Chanoyu und Ikebana genießen oder sogar selbst erfahren. Machen Sie auch das Erlebnis des Kimono-Ankleidens. Die Suche nach der „Seele Japans“ wird Ihnen hoffentlich eine neue Seite in Ihnen aufzeigen.

No-Theater

 

Das Noh-Theater wurde ursprünglich als religiöse Handlung aufgeführt und blickt auf eine über 700-jährige Geschichte zurück. Die in traditionelle Gewänder gekleideten Schauspieler tragen Masken, um Gemütsbewegungen zu verbergen, oder führen mit ausdruckslosem Gesicht den lyrischen Tanz vor.

 

Das Kabuki-Drama ist als Theaterrichtung populärer als das Noh. Kabuki ist die Verbindung rhythmischer Verse, die von den Schauspielern vorgetragen werden, mit einzigartigen Tänzen, Shamisen-Musik, prächtigen Kostümen, farbenfroher Schminke und kunstvollen Bühnenbildern. Für die Besucher aus dem Ausland sind insbesondere die Frauenrollen interessant, die immer von männlichen Darstellern gespielt werden. Alle großen Kabuki-Bühnen legen ihren Programmheften englischsprachige Kurzdarstellungen der Stücke bei und das Kabuki-za in Tokyo bietet sogar Ear-Phone-Begleitung an.

Infos auch unter Kabuki Web .

Kabuki

Sado

 

Die Teezeremonie, auch Chanoyu oder Sado genannt, ist eine ästhetische Kulthandlung und in gebildeten Kreisen Japans sehr beliebt. Heute wird sie als Art Konzentrationsübung und als Übung zum Erlernen guter Sitten und Verhaltensweisen betrachtet. Für die Japaner ist die Teezeremonie eine "Religion der Kunst des Lebens" und zugleich eine stilisierte Art, pulverisierten Tee zu servieren. Es gibt zahlreiche Schulen, welche die unterschiedlichen Arten der Teezeremonie lehren. Sie können eine typische Vorstellung des Chanoyu in einigen Hotels oder bei den führenden Schulen genießen.

Informationen über die mögliche Teilnahme and Teezeremonien gibt es auf unserer englischen Internetseite.

 
 

Die Kunst des Blumensteckens, Ikebana oder auch Kado genannt, war in ihrem frühen Entwicklungsstadium eng mit der Teezeremonie verknüpft und wurde als eine besondere Art der Dekoration des Teezimmers verstanden. Später wurden viele Schulen gegründet, die verschiedene Richtungen der Blumensteckkunst entwickelten. Heute gibt es mehr als 20 bekannte Schulen. Einige der Ikebana-Schulen bieten englischsprachige Kurse an.

Informationen über Ikebana-Kurse in Japan.

Ikebana
Bunraku
 
Das Bunraku-Puppentheater ist eine weitere einzigartige Form der Theater-Unterhaltung in Japan und weltweit bekannt. Bunraku ist ein "Puppenspiel mit drei Spielern": Die wichtigen Puppen werden von jeweils drei Personen gespielt, was erstaunliche, beinahe lebendige Bewegungen der Puppen ermöglicht. Die begleitende Shamisen-Musik, der Vortrag romantischer Balladen und die prächtigen Kostüme der Puppen sind sehr beeindruckend.
 

In der Zeit der Kirschblüte werden in Kyoto die sogenannten Kirschblüten-Tänze aufgeführt, ein klassisches japanisches Tanzspiel mit Tänzern in farbenfrohen Kimonos vor einer prächtigen Kulisse. Das Miyako-Odori (1.-30.4.) und das Kamogawa-Odori (1.24.5.) sind die bekanntesten Darbietungen. Die Kirschblütentänze sind häufig Programmpunkte in Rundreisen, die im Frühling nach Kyoto führen.

Kyoto ist auch die erste Anlaufstelle um einer Geisha oder Maiko zu begegnen. Man kann einen privaten Abend buchen oder an besonderen Geisha/Maiko-Shows teil nehmen.

Ein Anbieter, über den man einfach buchen kann, ist zum Beispiel Veltra

 

Miyako

 

Musikalische Revuen, die Revuetheater der Operette vereinen, sind in Japan sehr populär. Die bekannteste Revue-Truppe ist die Takarazuka Revue in Takarazuka und Tokyo. Bekannt ist die nur aus Frauen bestehende Truppe unter anderem durch ihre Dramatisierung des bekannten Manga von Ryoko Ikeda, um die Schicksale der fiktiven Person Lady Oscar und der französischen Königin Marie Antoinette.

 

Ballet, Oper und klassische Konzerte werden häufig in größeren Städten aufgeführt, die über entsprechende Theaterhäuser verfügen. Die führenden Opernensembles und Symphonie-Orchester annoncieren regelmäßig ihre Programme. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Gastspiele ausländischer Ensembles, Orchester und Solisten in Japan.

 

Kokeshi Dolls Museum in Aomori

 

In Japan gibt es viele und sehr unterschiedliche Museen und Kunstgalerien. Sie befinden sich meistens in den Großstädten, aber auch in einigen kleinen Orten gibt es durchaus sehenswerte Museen. Montags sind die meisten Museen und Galerien in Japan geschlossen.
icon  pdf Museums and Art Galleries

 

Karten für Theater, Sportveranstaltungen etc. können Sie über die Kartenvorverkaufsstellen "Play Guide" bekommen, welche in den meisten grossen Kaufhäusern vertreten sind.

Hauptstelle des Play Guide

Play Guide Honten
2-6-4 Ginza, Chuo-ku, Tokyo
Tel. (03) 3561-8821

Eine andere Verkaufsstelle ist:

Kyukyodo Ticket Service
5-7-4 Ginza, Chuo-ku, Tokyo
Tel. (03) 3571-0401
 

Eintrittskarten und Reservierung

An Ecken von Hauptverkehrsstraßen oder in großen Kaufhäusern können Sie Vorverkaufsstellen, die "Play Guides", finden. Dort erhalten Sie Eintrittskarten für Kinos, Theater, Opern, Konzerte und Sportveranstaltungen. Die genauen Adressen und Telefonnummern bekommen Sie beim TIC oder an der Rezeption Ihres Hotels.
 

Bitte erkundigen Sie sich auch bei Ihrem Hotel, ob dort Eintrittskarten erhältlich sind. Auskünfte über den Erwerb von Eintrittskarten sowie ausführliche Veranstaltungsprogramme bekommen Sie auch auf den englischen Websites der Theater oder beim TIC (Tourist Information Center).