Ausgewählte Rezepte


Wer sich und seine Lieben schon daheim auf die Japanreise einstimmen möchte, kann mit diesen Rezepten den Anfang machen!01

Rindfleisch Teriyaki (für 2 Personen)
Zutaten:

  • 1,5 EL Zucker
  • 3 EL Soja Sauce
  • 6 EL Sake
  • 2 Rindersteaks (ca. 100-150g pro Steak)
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 2 TL Wasabi Paste
  • Dünne Streifen Zitronenschale
  • 40 - 60g Auswahl junger Salatblätter
  • 4 - 6 Brokkoli-Röschen (vorher blanchiert und warmgehalten)


Für die Teriyaki Sauce Zucker, Soja Sauce und Sake gut mischen.

Erhitzen Sie eine Pfanne und das Öl auf mittlere bis hohe Hitze. Braten Sie die Steaks auf beiden Seiten kurz braun an. Hitze auf Mittel reduzieren und die Teriyaki Sauce zugeben. Lassen Sie die Sauce leicht einkochen und begießen die Steaks immer wieder damit. Nach ca. 4 min ist die Sauce reduziert und die Steaks damit wie „glasiert“.

Die Steaks auf einem Brett in ca. 1,5 cm breite Streifen schneiden.

Steakstreifen auf einem flachen Teller anrichten, mit der Sauce übergießen, mit einem Klecks Wasabi und der Zitronen Schale garnieren. Den Salat und Brokkoli auf dem Teller mit anrichten.


Gekochter Reis
Generell verwendet die japanische Küche einen japanischen Rund Korn Reis. Er besitzt einen besonderen Geschmack und eine eher klebrige Konsistenz, damit er leichter mit Stäbchen gegessen werden kann. Auch die Zubereitung ist etwas anders: rice

  • Den Reis vor dem Kochen waschen und quellen lassen. Dazu den Reis in einer Schüssel mit Wasser gut waschen, mit dem Händen kräftig durchrühren und durch ein Sieb abgießen. Das erste Wasser wird trüb ablaufen. Diesen Vorgang solange mit frischem Wasser wiederholen, bis es klar aus dem Sieb abläuft. Danach den Reis ca. 30 Minuten im Sieb ruhen lassen.
  • Den Reis (ca. 450g für 4 Personen) mit kaltem Wasser (600 – 650ml) in einen Topf geben, nicht salzen und zum Kochen bringen. Sobald der Reis kocht Deckel aufsetzten, Hitze reduzieren und für ca. 15 Minuten zugedeckt leicht köcheln lassen. Vom Herd nehmen und weiter 10 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Dann mit einem Holzlöffel vor dem Servieren etwas auflockern.
  • Kleiner Tipp: Am besten funktioniert diese Art des Reiskochens in einem Reiskocher, den wirklich alle japanischen Haushalte besitzen. Ab € 30 gibt es gute Modelle und die Anschaffung lohnt sich.


Folgende Rezepte basieren alle auf einer Basis aus gekochtem Reis:

Gyudon auf Reis (für 4 Personen)
Zutaten:

  • 500g Rindfleisch (in dünnen Scheiben)
  • 2 Zwiebeln
  • 200ml Weißwein
  • 100ml Wasser
  • 150ml Sojasauce
  • 150ml Mirin
  • 4 EL Zucker
  • Beni Shoga (roter eingelegter Ingwer)
  • Heißer gekochter Reis (s.o.)


Die Zwiebeln schälen, halbieren und dünne Streifen schneiden. Das dünne Rindfleisch in ca. 2cm breite Streifen schneiden.

Weißwein und Wasser zum Kochen bringen. Zwiebeln hineingeben und etwa 3 Minuten köcheln lassen. Sojasauce, Mirin, Zucker und Rindfleisch zugeben. Alles mischen, aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis das Fleisch zart und die Sauce um etwa die Hälfte eingekocht ist.

Den Reis portionsweise in Schalen anrichten, darauf Rindfleisch und Zwiebeln anrichten und etwas Sauce darüber gießen. Mit dem roten Ingwer dekorieren. Je nach persönlichem Geschmack kann man noch ein rohes Eigelb oder Shichimi (7-Gewürze Mischung) dazugeben.


Marinierter Thunfisch auf Reis (4 Personen)
Zutaten:

  • 6 EL Soja Sauce
  • 6 EL Sake
  • 3 EL Zucker
  • 3 TL Wasabi Paste
  • 400 - 500g Thunfisch (beste Sushi Qualität, so frisch wie möglich)
  • 10 cm Stück Daikon (alternativ milder weißer Rettich)
  • Gehackte Frühlingszwiebeln oder Sprossen nach Geschmack
  • Heißer gekochter Reis (s.o.)


Für die Marinade lassen Sie Sojasauce, Sake und Zucker in einem kleinen Topf leicht ankochen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Dann Wasabi unterrühren.

Den ganz frischen Thunfisch in mundgerechte Stücke schneiden und etwa 5 Minuten in der Marinade ziehen lassen. In der Zwischenzeit den Daikon schälen und reiben. In einem Sieb für 2-3 Minuten abtropfen lassen. Thunfisch aus der Marinade nehmen.

Den Reis portionsweise in Schalen anrichten und den marinierten Thunfisch darauf anrichten. Etwas Marinade mit dem geriebenen Rettich zu einer leichten Sauce vermengen und über den Reis geben. Mit den Frühlingszwiebeln oder Sprossen garnieren.

Buchtipps:
Harumi Kurihara:
Harumis japanische Küche, Dorling Kindersley Verlag (2006)
Japanisch Kochen ganz easy, Dorling Kindersley Verlag (2010)

Kimiko Barber, Martin Brigdale und Jens Bommel:
Die japanische Küche, Hädecke Verlag (2013)

Makiko Itoh;
Just Bento Cookbook (English), Kodansha Europe Ltd. (2012)

Links:
5 Super-Easy Onigiri Recipes


Websites:
www.nekobento.com
www.wagashi-net.de
www.justbento.com
j-simplerecipes.com

Zurück zum Hauptartikel: Essen & Trinken in Japan - Übersicht