ADVERTORIAL, Februar 2017

Die Pilgerwege des "Kumano Kodo" gehören zum Weltkulturerbe und bieten eine ganz besondere Landschaft, die Wanderer zum streifen durch die beeindruckende Natur Japans und zu besodnerenBegegnungen mit Japans spiritueller Seite, der Geschichte des Landes und seiner Kultur einladen. Neben anderen Routen verbindet hier die Kumano Kodo Iseji Pilgerroute den Ise-Schrein mit dem Kumano Sanzan. 1000 Jahre alte Geschichte ist hier noch gegenwärtig.

Auf Pilgerwegen zu den Götterbergen

Pilger, © Mie Prefecture Tourism Federation

Das Gebierge der Kii-Halbinsel besteht aus zerklüfteten Gipfeln von denen eine ganze Reihe um die 1500m hoch sind. Die Kii-Berge erstrecken sich vom Süden der Kansai-Region bis zum Pazifischen Ozean. Schon seit 1000 von Jahren gelten die Berge als heilig und man glaubte schon seit der Vorzeit, dass man hier den Göttern nahe war. Hier befindet sich Koya-san, gegründet vom Mönch Kukai, dem Gründer des Shingon-Buddhismus, einer der buddhistischen Strömungen in Japan. In den Bergen befinden sich auch der heilige Ort für asketische Ausbildung, "Yoshino Omine", und der "Kumano Sanzan" (Kumano hongu-taisha, Kumano hayatama-taisha, Kumano nachi-taisha), ein heiliger Tempel der Ausgangspunkt vieler neuer religöser Stömungen war. Die Pilgerwege zu diesen heiligen Städten haben schon viele Besucher angezogen. Über Sie breiteten sich religiöse Strömungen und neue kulturelle Errungenschaften in weite Teile des Landes aus.

2004 wurden die heiligen Städten und Pilgerwege in den Kii-Bergen zum Weltkulturerbe erklärt. Nur wenige Pilgerrouten wurden bisher zum Weltkulturerbe erklärt und nur der Kumano Kodo (die Pilgerouten zum Kumano Sanzan) und der Jakobsweg in Spanien sind länger als 100km.

Im ausgehenden 11. Jahrhundert begannen Mitglieder der kaiserlichen Familie und des höfischen Adels die heiligen Städten in den Bergen zu besuchen. Sie ließen sich dabei von Asketen führen. Im späten 15. Jahrhundert pilgerten mehr und mehr einfache Leute und im 16. Jahrhundert waren die Wege voll von Gläubigen. Es muss für Japaner zu dieser Zeit eine ganz besondere spirituelle Erfahrung gewesen sein, durch die Gebirge zu wundern.

Die Route zwischen zwei Heiligtümern

Die beliebte Kumano Kodo Iseji-Route, © Mie Prefecture Tourism Federation

Unter den Pilgerrouten des Kumano Kodo gibt es die Iseji-Route, die vom Ise-Schrein in Mie Präfektur beginnt, die Kohechi Route vom Koyasan, und die Nakahechi-Route die in Tanabe in der Wakayama-Präfektur beginnt. Die Kumano Kodo Iseji-Route wird von vielen Pilgern bevorzugt.

Mit mehr als 20 Gebirgspässen haben die 170km der Kumano Kodo Iseji-Route viele Steigungen und Täler. Trotzdem bevorzugten viele diese Route, die die beiden heiligen Orte Ise und Kumano Sanzan verband.

Hier, wo das Licht spärlich durch das dichte Laub der hohen Bäume fällt und die alten Steinwege bescheint, spürt man noch die Atmosphäre des alten Japan. In der Stille fühlt man sich ganz zurückversetzt in die Vergangenheit.

Kumano Kodo Iseji-Route

Kumano Kodo Iseji Route

Download Iseji Route brochure

Auf dem Matsumoto-toge Pass kann man die Schönheit des Kumano Kodo genießen

Matsumoto-toge Pass, © Mie Prefecture Tourism Federation

Vom Bahnhof Kumano-shi ist der Matsumoto-toge-Pass leicht zugänglich und bietet so einen einfachen Weg die Kumano Kodo Iseji-Route zu erleben.

Kumano Kodo, © Mie Prefecture Tourism Federation

Etwa 20 Min. von der Kumano-shi Station entfern, führt ein kleiner aufsteigender Pfad weg von der Nationalstraße und zum Matsumoto-toge-Pass. Plötzlich ist man in einer ganz anderen Landschaft und von hier kann man die Geschichte des Kumano Kodo spüren.

Für Anfänger bieten die ersten 135m des Matsumoto-toge-Pass einen sicheren Einstieg.

Giant Jizo © Mie Prefecture Tourism Federation

Jizo sind Schutzgötter der Kinder. Man sieht sie oft am Wegesrand. Man sagt diese Jizo-Figur sei am Tag als sie aufgestellt wurde, prompt von einem Reisenden für ein Monster gehalten worden und bis heute bleibt ein Einschussloch seiner Kugel im Ärmel der Steinfigur zurück.

Zwei Stunden auf dem Matsumoto-toge Pass © Mie Prefecture Tourism Federation

Die nächsten 5km des Passes dauern etwa 2 Stunden zu Fuß.

Der schöne Asblick auf den Shichirimihama-Strand, © Mie Prefecture Tourism Federation

22km der Iseji-Route führen an der Küste entland des Shichirimihama-Strands. Von einem kleinen Vorsprung etwa 10 Min. Laufzeit von der Höhe des Passes entfernt, kann man einen tollen Ausblicken auf den Strand genießen.

Wie kommt man zum Matsumoto-toge Pass (Kumanoshi Station)?

Ab Nagoya: Von JR Nagoya Station nutzt man den Limited Express Wide View Nanki bis Kumanoshi Station. (Dauer: 3 Std. 10 Min.)

Ab Chubu Centrair International Airport: Vom Aiprot geht es in 45 Min. mit der High-speed Boat Airport Line nach Tsu-nagisamachi, von dort mit dem Bus zu JR Tsu Station (10 Min) und endlich mit dem Limited Express Wide View Nanki nach Kumanoshi Station (Dauer: 2Std. 20 Min)

Ab Kyoto: Mit der Kintetsu Railway (Dauer: 1 Std. 50 Min.) geht es ab Kyoto Station zum Matsusaka-Bahnhof und dort geht es in den Limited Express Wide View Nanki, der Sie nach Kumanoshi Station bringt. (Dauer: 2 Std.)

Ab Osaka: Vom Kintetsu Osaka Namba Bahnhof geht es in knapp 2 Std. zum Matsusaka-Bahnhof und dort geht es in den Limited Express Wide View Nanki, der Sie nach Kumanoshi Station bringt. (Dauer: 2 Std.)

Lokale Küche in einem 120-Jahre alten Gebäude

Lokale Küche

Lernen Sie traditionelles Kochen! Reis wird über einem Holzfeuerofen gegart. Der Kurs führt vom gehackten Holz bis zu gekochten Reis und Gerichten. Das 120 Jahre alte Gebäude ist ebenfalls sehenswert.

Das "Kinan Tour Design Center" befindet sich in Laufnähe der Kumano-shi Station und bietet einen speziellen Workshop zum "Mehari Zushi"-Kochen an. Diese Spezialität aus der Kumano Region, besteht aus frisch gekochtem Reis und einem salzig eingelegt Senfblatt. "Mehari Zushi" eignet sich perfekt als Mahlzeit zum Verzehr beim Wandern.

Um den Workshop zu buchen, kontaktieren Sie bitte folgende Nummer: (Englisch)

Tel: 0597-23-3784 (Higashikishu Chikishinko Kousha, Kihoku Office)

Verweilen Sie an weiteren sehenswerten Punkten in atemberaubender Landschaft

Entlang des Matsumoto-toge-Pass findet man viele Orte, die von Natur und Geschichte geprägt wurden. Ein paar Trips zu Orten abseits der Strecke lohnen sich, wenn man die exklusive Schönheit der Gegen wirklich kennenlernen will.

Onigajo, © Mie Prefecture Tourism Federation

Die 1,2km von einzigartig geformten Felsformationen von Onigajo wurde durch Erosion und rapide Hebung des Bodens geformt, und bildet den Schauplat einer Legende aus dem 8. Jahrhundert, nach der Sakanoueno Tamuramaro hier Piraten besiegte.

Shishiiwa, © Mie Prefecture Tourism Federation

Der Fels Shishiiwa (25m hoch) am Shichirimihama-Strand soll den Schrein, der etwa. 6.5km hinter ihm liegt, dank seiner Löwenform, die ausschaut als ob sie dem Meer entgegen brüllt, beschützt haben.

Otsunakake Shinji Festival

Beim Otsunakake Shinji Festival hängen Gläubige Seile in sonst abgesperrten heiligen Gebieten auf. © Mie Prefecture Tourism Federation

Der Legende nach gilt Hanano Iwaya als das Grab von Izanamino Mikoto, der Mutter des Landes und derShintoistischen Götter. Der Hanano Iwaya-Schrein, von dem man behauptet er sei der älteste in ganz Japan, steht am Fuße des Hanano Iwaya. Zweimal im Jahr, am 2. Februar und am 2. Oktober werden hier 170 gigantischer Seile zwischen dem in 45m Höhe leigenden heiligen Ort und dem am südlichsten Ende des Schreins liegenden heiligen Baum gespannt. Hier ist auch heute der alte Naturglaube noch lebendig.

Reisfelder, Maruyama Senmaida
Reisanbau

Entlang der Kumano Kodo Iseji Route werden immer noch 1340 der Reisefelder auf den umliegenden Terassen in der Gegend von Maruyama Senmaida bewirtschaftet. Die Landschaft verändert sich hier stark mit der Jahreszeit. Wer die Reisfelder sehen will kann von Kumano-shi Station bit dem Bus hierherkommen. (Dauer: 30 Min bis Senmaida/Toritoge Iriguchi.) Ein Aussichtspunkt bietet den besten Blick.

Kumano Kodo Iseji-Route bietet spirituelles Wandervergnügen und die wunderbare Natur der Kii-Berge. Hier kann man mit fünf Sinnen nachfühlen, wie der japanische Mentalität geformt wurde.

Kumano Kodo Iseji Route Special Website

Kumano Kodo Iseji Route Official Website

Besuchen Sie die offiziellle Facebook-Seite für die neuesten torusitischen Informationen zu Mie und der Kumano Kodo Iseji Route

Related Information

Travel tips by JNTO

Mehr zum Kumano Kodo auf Deutsch.

Mie Prefecture

Mie: Kumano Area

Official tourism website of each area

Mie Travel Guide

Kumano Kodo Iseji Route Official Website

  • Tokyo
  • Kirschblüten
  • Affen baden im Onsen, Nagano
  • Fuji mit Teefeldern
  • Gokayama (Präfektur Toyama)
  • Kiyomizu Tempel (Kyoto)

Neuigkeiten

  • JNTO - News
  • Alles rund um Japan
  • Japannews und -Blogs
  • Japanreisen buchen!

Auf unserer Seite finden Sie alles, was Sie zur Vorbereitung Ihrer Japanreise wissen müssen: Tipps zu Reiserouten, Unterkünften, Verkehrsmitteln und konkreten Reiszielen, Aktivitäten und Reiseveranstaltern.

Schauen Sie in unser Japan-Blog mit vielen interessanten Artikeln zu Japan und lassen Sie sich inspirieren.

Besuchen Sie auch unser englischsprachiges: JAPAN Monthly Web Magazine

 

 

 Asienspiegel Banner

 


 

 Japan Digest

 


 

Japanliebe Logo

 


 

 Nipponinsider Logo

 


 

Wanderweib Logo

 


 

Garten in Kyoto

Sie finden alle aktuellen Flyer von Reiseanbietern zu aktuellen Reiseangeboten auf unserer Seite mit speziellen Angeboten.

Wir haben aktuelle Listen mit Reiseveranstaltern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für Sie im Download-Bereich bereit gestellt, damit jeder die passende Japanreise für sich finden kann.

Wer lieber individuell durch Japan reist, kann sich bei den Japanspezialisten auch eine ganz eigene Japanreise zusammenstellen lassen. Mehr Informationen auf der Seite Reiseveranstalter für Japanreisen

Japan ist ein Bahnreiseland. Zahlreiche Züge erleichtern die Rundreise und eine Fahrt in einem der Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszüge gehört ohnehin zu den Erfahrungen, die man auf einer Japanreise nicht verpassen sollte.

Rail Pass

Reistipp für Touristen: Mit dem Japan Rail Pass der JR ist man auf der Japanreise schnell und günstig unterwegs. Zahlreiche Schnellzugverbindungen (Shinkansen-Züge) sind im Pass bereits enthalten und eine Sitzplatzreservierung kann man vor Ort kostenlos vornehmen lassen. Der Pass kann das Herumkommen sehr erleichtern, egal ob man nun plant eine Rundreise zu den Hauptsehenswürdigkeiten zwischen Tokyo, Kyoto und Hiroshima zu machen oder sich spontan und schnell im Land bewegen will.

Forumsuche

Stichwort

Interessante Artikel

  • Mie Spezial

    Mie Spezial

    ADVERTORIAL, Februar 2017 Die Pilgerwege des "Kumano Kodo" gehören zum Weltkulturerbe und bieten eine ganz besondere Landschaft, die Wanderer zum streifen durch die beeindruckende Natur Japans und zu besodnerenBegegnungen mit Japans spiritueller Seite, der Geschichte des Landes und seiner Kultur einladen. Neben anderen Routen verbindet hier die Kumano Kodo Iseji Pilgerroute den Ise-Schrein mit dem Kumano Sanzan. 1000 Jahre alte Geschichte ist hier noch gegenwärtig. Lesen >>
  • ANA Spezial - Japan entdecken mit lokalen Führern

    ANA Spezial - Japan entdecken mit lokalen Führern

    ADVERTORIAL, Februar 2017 Würden Sie auf Ihrer Japanreise nicht auch am liebsten dort hin gehen, wohin Reiseführer und geführte Touren Sie nicht mitnehmen? Am besten noch in der Begleitung von netten Freunden oder Einheimischen? Wir stellen eine neue Inititive vor, die genau das ermöglicht und Sie mit solchen Menschen in Kontakt bringt, die sich im Land auskennen und ihnen gerne die geheimen Schönheiten Japans präsentieren. Lesen >>
  • Tokyo - Japans abwechslungsreiche Hauptstadt

    Tokyo - Japans abwechslungsreiche Hauptstadt

    Tokyo – Erkundungen in einer Mega-Metropole Tokyo – unüberschaubar mit 13 Millionen Einwohnern und doch perfekt organisiert. Die Stadt der Widersprüche, wo sich traditionelle zweistöckige Holzhäuser neben futuristischer Architektur finden, wo ältere Damen im Kimono auf dem Weg zum Ikebana-Unterricht in der U-Bahn ungerührt neben der Gymnasiastin im Gothic Lolita-Look sitzen. Die Stadt mit dem frischesten Sushi und der höchsten Starbucks-Dichte der Welt. Wohl kaum ein Tourist, wird im Zuge einer Japanreise die fernöstliche Metropole nicht wenigstens für ein paar Tage besuchen, zumal die meisten auf einem der beiden Flughäfen, Haneda oder Lesen >>
  • Kyoto - Alte Kaiserstadt Japans

    Kyoto - Alte Kaiserstadt Japans

    Kyoto, die alte Kaiserstadt, ist mit Hunderten von Schreinen und Tempeln, stimmungsvollen Gärten, kleinen alten Gassen und hochkarätigen Museen für viele Japanreisende ein Highlight: Der Goldene Pavillon (Kinkakuji), der tatsächlich vollkommen mit echtem Blattgold belegt ist, der spektakuläre Blick von der Terrasse des Kiyomizu-Tempels, das alte Geisha-Viertel Gion, der opulente Palast des Shoguns … das sind Eindrücke, die lange in Erinnerung bleiben. Wie viele Tage sollte man einplanen? Zwei volle Tage reichen gerade, um Kyotos Hauptsehenswürdigkeiten in nicht allzu großer Hast zu besichtigen. Doch schöner ist es, mit Muße einige weniger Lesen >>
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Japan-Blog

  • 1

JNTO-Fotowettbewerbe seit 2007